Viertes Nachtwächterspektakel in Mittenwalde am 8. und 9. Mai 2009


Bild001.jpg
Bürgermeister Schwarz verliest die Feuerlöschordnung der Stadt Mittenwalde
Bild002.jpg
hier mit Stadtschreiber Kalle - im Hintergrund der 1. & 2. Nachtwächter der Stadt Mittenwalde
Bild003.jpg
Die Handlung wurde um das Jahr 1910 verlegt
Bild004.jpg
Am Salzmarkt wurde früher Handel betrieben- es gab auch ein Kolonialwarengeschäft mit edlen Waren aus den deutschen Kolonien
Bild005.jpg
Wieder eine offene Haustür - die Bewohner mussten geweckt werden
Bild006.jpg
Die überraschten Hausbewohner wundern sich
Bild007.jpg
Und begrüßen die Gäste des Nachtwächterrundgangs
Bild008.jpg
Bild009.jpg
Der Schiffer Baddack wartet vergeblich auf Kundschaft für seine Gondel
Bild010.jpg
er klagt sein Leid dem Nachtwächter
Bild011.jpg
Er zeigt seine Abfahrtszeiten auf dem Nottekanal von und nach KWh
Bild012.jpg
Sie unterhalten sich über seine berufliche Zukunft und Visionen
Bild013.jpg
Die Jungfrauen vom Schützenverein
Bild014.jpg
Sie sitzen noch bis in die Nacht und sticken an den Schärpen zum Schützenfest 1910 auf dem Schützenplatz
Bild015.jpg
Sie träumen vom Tanz mit dem neuen Schützenkönig..
Bild016.jpg
Da kommen die Repräsentanten vom Schützenverein
Bild017.jpg
Der Nachtwächter leuchtet den Mädchen, damit sie noch die letzten Stiche machen können
Bild018.jpg
Bild019.jpg
Die Mädchen werden in die Handhabung des Trinkhornes eingewiesen
Bild020.jpg
Der Nachtwächter erwischt den Federstubenbesitzer Bergmann beim nächtlichen "Stelldichein"
Bild021.jpg
Und stellt das Pärchen zur Rede
Bild022.jpg
Eindeutige Hinweise der "Unterredung zum Eignungstest"
Bild023.jpg
Es ist ihm sichtlich peinlich
Bild024.jpg
und man will die Situation retten
Bild025.jpg
Zur Überraschung der Gäste erscheint der Gemischte Mittenwalder Chor
Bild026.jpg
und singt unter Leitung von Manfred Glaschke " Oh wie verführerisch..."
Bild027.jpg
das Publikum am Freitag
Bild028.jpg
und am Samstag war begeistert
Bild029.jpg
Katastrophe in Mittenwalde - eine Feuer in der Stadt
Bild030.jpg
Er war der erste am Brandort mit seinen Löscheimern - der Riemer Constantin Doman
Bild031.jpg
der 2. Nachtwächter Thomas alarmiert die Stadt und den 1. Nachtwächter der gerade ankommt
Bild032.jpg
die Hausbewohner schöpfen die Löscheimer voll
Bild033.jpg
Bild034.jpg
und die Bürger der Stadt müssen eine Eimerkette bilden - zu langsam !
Bild035.jpg
auch Frauen und Kinder müssen anpacken
Bild036.jpg
einige wenige Gäste machen auch mit
Bild037.jpg
Selbst unser einziger Ledereimer - ein Original aus alter Zeit wurde jetzt gefüllt und ist schon etwas undicht geworden
Bild038.jpg
der Riemer Doman immer an der vordersten Front
Bild039.jpg
Endlich trifft die Feuerwehr der Stadt ein
Bild040.jpg
Der Wehrführer teilt mit exakten Befehlen die Kameraden ein
Bild041.jpg
Bild042.jpg
und behält die Aktion im Überblick
Bild043.jpg
Die Originalspritze von 1899 - dem Gründungsjahr der Feuerwehr - kommt zum Einsatz
Bild044.jpg
und mit gekonntem Löschangriff wird das Feuer gelöscht
Bild045.jpg
Als der Riemer vom Nachtwächter den Verkauf weiterer Löscheimer erschleichen will, schöpft er einen Verdacht !
Bild046.jpg
und lässt den Riemer Doman vom Polizeisergant Ernst Krüger festnehmen
Bild047.jpg
der Bürgermeister lässt ihn zum Verhör abführen
Bild048.jpg
und der Stadtschreiber Kalle macht eine Aktennotiz
Bild049.jpg
Bild050.jpg
auf die Feuerwehr in Mittenwalde ist seit 1899 eben Verlass
Bild051.jpg
Krach in der Großen Straße - Klavierlehrerin Valerie Mertens hört laut Grammophon-Musik
Bild052.jpg
Im Hotel Yorck
Bild053.jpg
erregt sich Frau Kniebandel und beschwert sich beim Nachtwächter, dass es so laut sei
Bild054.jpg
Frau Mertens tanzt unaufhörlich und singt dabei mit
Bild055.jpg
Auch der Nachtwächter ist darüber erstaunt
Bild056.jpg
Aber Frau Kniebandel besteht auf Ruhe, da sie den 150. Geburtstag von Yorck von Wartenburg vorbereiten muss und sich nicht konzentrieren kann...
Bild057.jpg
Ein betrunkener Gast wird aus einer Kneipe geschmissen - er will jetzt zu Mutti
Bild058.jpg
in der Katharinenstraße ist gerade der Laternenanzünder fertig mit seiner Arbeit
Bild059.jpg
Der Nachtwächter berichtet, dass es seit ein paar Jahren hier in Mittenwalde eine Gasanstalt gibt und die Beleuchtung jetzt mit Stadtgas erfolgt
Bild060.jpg
Bild061.jpg
Eine junge Familie will mit einem Stubenwagen zur Oma fahren
Bild062.jpg
und begegnet dem Nachtwächter
Bild063.jpg
Bild064.jpg
Bild065.jpg
und die neugierige Wilhelmine wartet auf ihren Sohn
Bild066.jpg
und schwätzt mit dem Nachtwächter ob er ihn gesehen hätte
Bild067.jpg
Sie hält Ausschau
Bild068.jpg
und als er heimkommt
Bild069.jpg
erschrickt Sie - oh wie peinlich
Bild070.jpg
aber er hat Ihr zum Muttertag ein Blümchen mitgebracht
Bild071.jpg
und Mutti war gleich wieder lieb zu Ihm
Bild072.jpg
jaja - Hotel Mama ist immer noch das Schönste
Bild073.jpg
Die Gäste amüsierten sich
Bild074.jpg
Fräulein Eichhorn wurde von Ihrem Verehrer in eine Gaststätte zum Stelldichein bestellt und versetzt. Sie fragt nach dem Postbeamten, um zu telefonieren
Bild075.jpg
und wird vom Nachtwächter zum Fest im Museum überredet
Bild076.jpg
Bürgermeister Schwarz verkündet dem Volk das Geständnis vom Riemer als Brandstifter
Bild077.jpg
und belohnt die Nachtwächter für Ihre gute Aufklärung der Brandstiftung
Bild078.jpg
Bild079.jpg
Anschließend war im Musuem ein gemütlicher Ausklang, obwohl viele Beteiligte vom Wetter am Freitag "gezeichnet" waren
Bild080.jpg
aber lustig war es doch
Bild081.jpg
und für das leibliche Wohl war auch gesorgt
Bild082.jpg
Bild083.jpg
Einige Gäste waren erschöpft aber zufrieden
Bild084.jpg
und wollen nächstes Jahr wieder in unser Museum kommen

Created by IrfanView